FAQ #1: Wird der Schaden von der Versicherung übernommen?

FAQ zum Brand im Waldkindergarten:

Es gibt ein paar drängende Fragen aus der Community die ich hier versuche zu klären. Vorrang hatte erst mal alle betroffenen Eltern auf den neusten Stand zu bringen. Bitte seht es mir nach.

Frage 1: Wird der Schaden von der Versicherung übernommen?Dies wird leider nicht der Fall sein. Der Waldkindergarten hat keine Brandschutzversicherung. Das liegt nicht daran, weil wir vergessen hätten eine abzuschließen, sondern dass es generell schwierig war einen Versicherer zu finden der die Bauwagen überhaupt versichert hätte. Es ist wie mit Häusern, die in einem Überschwemmungsgebiet stehen und keine Elementarversicherung bekommen.

Wenn wir einen Totalschaden ansetzen, sind dies tatsächlich wie in der Zeitung schon berichtet 80.000 Euro

Pressemitteilung „Ein Stück Geborgenheit für immer verloren“

Bauwagen des Rheinbacher Waldkindergartens Rheinbach e.V.  fallen den Flammen zum Opfer

Rheinbach. Spaziergänger des Rheinbacher Stadtwaldes erlebten am frühen Freitagabend ein schauriges Szenario. Die beiden Bauwagen der Brombeerwichtel aus dem Waldkindergarten Rheinbach standen lichterloh in Flammen. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen wurde schnell klar: Es gilt nur noch das Schlimmste, d.h. ein Übergriff auf den Wald zu verhindern. Die Bauwagen sind für die weitere Nutzung durch den Waldkindergarten verloren.

„Wir sind völlig sprachlos,“ so David Chakrabarty, 1. Vorstandsvorsitzender des Kindergartens, „es ist unglaublich schmerzhaft zu sehen, wie ein Teil Geborgenheit unserer Kinder für immer verloren geht.“

Auch Kindergartenleitung Iris Zeiger ist fassungslos: „Heute morgen haben wir hier mit den Kindern noch gebastelt, gesungen und das sonnige Herbstwetter genossen, nun ist unser Zufluchtsort für Sturm, Dauerregen und eisige Kälte für immer verloren.“

Aber der Verlust der beiden Bauwagen ist nicht nur mit emotionalen Werten verbunden. „Als Elterninitiative sind unsere finanziellen Mittel begrenzt,“ so Chakrabarty, „eine Neuanschaffung aus eigener Kraft ist für uns momentan nicht zu bestreiten.“

Der Waldkindergarten hofft nun auf die Unterstützung der Stadt Rheinbach und auf Spenden von Firmen und Privatpersonen, damit die laufende Betreuung der 3 bis 7 jährigen Kinder fortgeführt und die Brombeerwichtel einen neuen Zufluchtsort und ein Stück Geborgenheit zurückerlangen.

„Vielleicht gibt es ein Weihnachtswunder“ resümiert Iris Zeiger die traurige Situation.

Wer die Elterninitiative Waldkindergarten e.V. Rheinbach unterstützen möchte, der kann dies tun mit einer Spende folgendes Konto:

IBAN: DE68 3706 9627 0071 8990 20BIC: GENODED1RBC,

Empfänger: Elterninitiative Waldkindergarten e.V. Rheinbach, Verwendungszweck: Neue Heimat für die Brombeeren

Text: Claudia Häfner